6. August

An diesem Abend präsentieren die 9 Residenz-Künstler:innen ihre Ergebnisse der Residenz!

Als zweiteiliges Projekt initiiert und kuratiert von Carolin Ott, Leiterin der Disco Zwei in Mannheim, dem Tänzer und Choreografen Tobias Weikamp und der Musikerin Angie Taylor, began Subs_Dance am 19. Juli 2021 mit einer zweiwöchigen Residenz- und Produktionsphase, während der drei Kollektive je eine neue Arbeit entwickeln.

Artist in Residence
Für die Residenzen ausgewählt wurden die Künstler:innen:

Black Pearl de Almeida Lima, Kameron Mitchell Locke und Litchi Ly Friedrich, die in ihrer Arbeit mit den Mitteln von Bewegung, Tanz, Sound und Musik aus ihrer Perspektive als queere Künstler:innen of Colour, die aus drei verschiedenen Teilen der Welt stammen
(São Paulo, Chicago, Leipzig), klassische europäische Kulturtraditionen befragen und mit Subkulturen und künstlerischen Ausdrucksweisen wie z.B. Vogue konfrontieren wollen.

Kelly Heelton, Zero Angels und Julia Monschau, die in ihrer künstlerischen Kollaboration Hinterland (AT) das Motiv des Hausbaus aufgreifen und es auf die körperliche Außenhülle übertragen möchten, um mit den Mittelnd von Spoken Word, Songs und Bewegung zu erforschen, wie sich das Ringen um die eigene Identität als lebenslanges Bauprojekt sehen und erzählen lässt.

Das genderqueere KünstlerKollektiv ORO- aus Berlin, bestehend aus Tzeshi Lei, Kami Koni und Krystsina Faleeva, die unter dem Arbeitstitel Invocation of queer godsss ein multisensorisches, performatives Happening mit Elementen aus Physical Theatre, Tanz, Drag und Klangkompositionen entwickeln wollen.

… Biographien der Künstler:innen

zurück zum Progamm